MT Aerospace verkauft Keramiksparte an BJS Composites

Pressemitteilung BJS Composites
Augsburg, 2. März 2015

Das Augsburger Raumfahrtunternehmen MT Aerospace AG verkauft den Bereich „Ceramic Composites“ an die BJS Composites GmbH. Der Kaufvertrag für die Sparte zur Produktion extrem hitzebeständiger und leichter Hochleistungskeramiken wurde heute in Augsburg unterzeichnet. Die BJS Composites ist ein neu gegründetes Unternehmen zur Entwicklung und Fertigung keramischer Fasern- und Verbundstoffe. BJS übernimmt die Gebäude und Anlagen am Standort Gersthofen, laufende Lieferverträge sowie die Patent- und Markenrechte. Auch die bestehenden Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Hans J. Steininger, CEO der MT Aerospace: „Mit dem Verkauf der Ceramic Composites können wir uns künftig noch besser auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren. Wir arbeiten derzeit intensiv an der Entwicklung der neuen ARIANE 6 und dabei spielen Keramikbauteile keine über-geordnete Rolle. Wir freuen uns, mit BJS ein passendes Unternehmen gefunden zu haben und werden im Bereich der Raumfahrtanwendungen auch weiterhin eng zusammenarbeiten.“

Prof. Hubert Jäger, geschäftsführender Gesellschafter der BJS: „Als Unternehmen mit Fokus auf Hochleistungskeramik sehen wir im Kauf der Keramik-Sparte von MT Aerospace eine exzellente Chance, unser Fertigungsportfolio zu vervollständigen. Dadurch erreichen wir eine starke Positionierung im Markt für Luft- und Bodenturbinen. Die neuen LuftfahrtRegularien wie CleanSky und ACARE schreiben signifikante Reduktionen bei Schadstoff- und Geräuschemissionen von Flugzeugtriebwerken vor – ebenso wie ehrgeizige Energie-Effizienz-Ziele. Ohne Komponenten aus diesen neuen Materialien sind diese Zielsetzungen nicht zu erreichen.“

Armin Bruch, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter der BJS ergänzt: „Der Kauf des Keramik-Geschäftsfeldes der MTA bedeutet für uns die Integration der gesamten Wertschöpfungskette – vom keramischen MatrixPolymer über die Silicium-Carbid-Faser bis zum Keramik-Turbinen-Bauteil. Dies stärkt unsere Position als Partner der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie als Partner der Hersteller von stationären Hochleistungsturbinen für den Einsatz im Energie-Sektor. Unser Leistungsspektrum für Entwicklungsdienstleistungen wird mit dieser Akquisition hervorragend ergänzt.“

Gersthofen ist bekannt für die unter dem Markennamen Keraman© vertriebenen vollkeramischen Flugkomponenten. Sie wurden beim Raumgleiter Intermediate eXperimental Vehicle (IXV) als Steuerklappen eingesetzt – diese Bauteile müssen für den Wiedereintritt in die Atmosphäre extrem hitzebeständig sein. Die von MT Aerospace entwickelten Steuerklappen haben sich bei ihrem IXV-Testflug am 11. März 2015 bewährt. Sie hielten einer Last von 1,5 Tonnen stand und blieben auch bei über 1900 °C und unter extremer Beschleunigung präzise steuerbar. Damit haben sie entscheidend zur sicheren Landung im Pazifik beigetragen.

Kontakt:

PR / Communication
Tel.: +49 821 505 1031
E-Mail: pr@mt-aerospace.de
Web: www.mt-aerospace.de

Armin Bruch
Tel.: + 49 17 26 92 09 77
E-Mail: armin.bruch@bjsceramics.com
Web: www.bjsceramics.com

Über MT Aerospace

MT Aerospace ist ein international hoch angesehenes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrtbranche mit rund 700 Mitarbeitern an den Standorten Augsburg, Mainz, Cagliari (Italien) und Kourou (Französisch-Guayana). Als Teil des börsennotierten europäischen Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB AG (Prime Standard, ISIN: DE0005936124) entwickelt und produziert das Unternehmen wesentliche Komponenten für das europäische ARIANE-Trägersystem, die Airbus-Flotte, Raumfahrzeuge und Satelliten. MT Aerospace ist Technologieführer im Leichtbau aus Metall und Verbundwerkstoffen und größter Zulieferer außerhalb Frankreichs für das ARIANE-Programm.

BJS Composites

BJS Composites ist ein Tochterunternehmen der BJS Ceramics GmbH. Die BJS Unternehmen sind auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von hochleistungskeramischen Verbundwerkstoffen spezialisiert, die in Hochtemperatur- und korrosiven Langzeit-Anwendungen zum Einsatz kommen. Typische Anwendungen sind Triebwerks- und Turbinenkomponenten für die Luftfahrt und Energietechnik. Diese keramischen Verbundwerkstoffe ermöglichen die Reduktion von Geräusch- und Schadstoff-Emissionen sowie die Erhöhung der Energie-Effizienz. Die BJS Unternehmen kollaborieren mit den führenden Unternehmen dieser Industrien und den entsprechenden wissenschaftlichen Kompetenz-Zentren.